Anwälte

Zum Profil

Prof. Dr. Louisa Specht

Of Counsel, Universitätsprofessorin

Rechtsgebiete: Medienrecht, Persönlichkeitsrecht, Presserecht, Urheberrecht, Kunsturheberrecht, IT-/E-Commerce-Recht, allgemeines Zivilrecht, Vertragsgestaltung

Frau Prof. Dr. Louisa Specht stammt gebürtig aus Oldenburg und war bis September 2015 Partnerin der Media Kanzlei Frankfurt. Nach einem zwischenzeitlichen Ruf auf eine Juniorprofessur an die Universität zu Köln hat sie im Oktober 2016 einen Ruf auf eine ordentliche Professur für Internationales und Europäisches Daten- und Informationsrecht an der Universität Passau angenommen. Für die Media Kanzlei ist sie weiterhin als Of Counsel tätig, ihre Zulassung als Rechtsanwältin ruht. Sie unterstützt die Media Kanzlei mit ihrer Expertise insbesondere in den Bereichen Urheber-, Kunsturheber-, Persönlichkeits- und IT-/E-Commerce-Recht und dies sowohl national, als auch international.

Prof. Specht studierte an den Universitäten Bremen und Speyer und promovierte anschließend zum Thema “Konsequenzen der Ökonomisierung informationeller Selbstbestimmung – Die zivilrechtliche Erfassung des Datenhandels” an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Für diese Dissertation erhielt sie 2012 den Wissenschaftspreis der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik. Berufliche Erfahrungen sammelte Sie in der international tätigen Sozietät CMS Hasche Sigle, in der Londoner Rechtsanwaltskanzlei Farringdons Solicitors sowie in der Kanzlei Küster, Klas und Kollegen. Ihre Habilitationsschrift zu einem urheber- und zivilrechtlichen Thema wird 2017 veröffentlicht.

Sie ist u.a. Autorin im Kommentar zum Urheberrecht Dreier/Schulze sowie im E-Commerce-Handbuch 2.0 (erscheint 2016), im Kommentar zur Datenschutzgrundverordnung von Prof. Sydow (erscheint 2017), im Juris-Praxiskommentar Internetrecht (Neuauflage 2017) und wird im Beck-Großkommentar das Persönlichkeitsrecht kommentieren. Frau Prof. Specht berät im politischen Bereich national und international und gibt regelmäßig Schulungen und Seminare im Bereich des Urheber- und Medienrechts.

Kontaktieren Sie Frau  Dr. Specht kostenlos und unverbindlich über unser Kontaktformular oder per Email an anwalt@media-kanzlei-frankfurt.de.

 

PUBLIKATIONEN

Monographien

Konsequenzen der Ökonomisierung informationeller Selbstbestimmung: Die zivilrechtliche Erfassung des Datenhandels (Dissertationsschrift), Carl Heymanns Verlag, Köln 2012 (255 Druckseiten)

Herausgeberschaften

Datenrecht in der Digitalisierung (gemeinsam mit N. Werry und S. Werry)

Handbuch deutsches und europäisches Datenschutzrecht, Beck-Verlag, erscheint vor. 2018

Anwalt des Urheberrechts, Festschrift für Gernot Schulze zum 70. Geburtstag (gemeinsam mit T. Dreier und K.-N. Peifer)

Medienrecht im Medienumbruch, Tagungsband zur Tagung Junge Wissenschaft (17./18.06.2016, Köln), Nomos Verlag, erscheint vor. Ende 2016 (gemeinsam mit A. Lauber-Rönsberg und M. Becker, ca. 200 Druckseiten)

Kommentierungen

Kommentierung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts, in: Beck-Online Großkommentar, erscheint voraussichtlich 2017

Kommentierung der Art. 15, 85, 86 DSGVO , in: Sydow, Kommentar zur Datenschutzgrundverordnung, Nomos Verlag, erscheint voraussichtlich 2017 (ca. 30 Druckseiten)

Kommentierung der §§ 95a – 97a in: Dreier/Schulze, Kommentar zum Urheberrecht, Verlag C.H. Beck, 5. Aufl., München 2015 (gemeinsam mit T. Dreier; ca. 100 Druckseiten)

Kommentierung des Kunsturheberrechtsgesetzes in: Dreier/Schulze, Kommentar zum Urheberrecht, Verlag C.H. Beck, 5. Aufl., München 2015 (ca. 80 Druckseiten)

Kommentierung des Kunsturheberrechtsgesetzes in: Dreier/Schulze, Urheberrechtsgesetz, Verlag C.H. Beck, 4. Aufl., München 2012 (gemeinsam mit T. Dreier, ca. 80 Druckseiten)

Buchbeiträge

Manipulierte Kundenbewertungen auf Online-Vermittlungsportalen - eine lauterkeitsrechtliche Betrachtung, in: Rott, Das Recht der Online-Vermittlungsplattformen, Tagungsband zum Verbraucherforschungsforum 2017, erscheint vor. Ende 2017

Auswirkungen zunehmender Technologieneutralität auf den Einsatz technischer Schutzmaßnahmen, in: FS Schulze, erscheint November 2017

Rechtliche Rahmenbedingungen der wissenschaftlichen Bildverwendung, in: Lobinger, Handbuch Visuelle Kommunikationsforschung, Springer Verlag, Berlin, 2016 (gemeinsam mit V. Eickhoff und A. Volpers, ca. 25 Druckseiten)

Die UsedSoft-Rechtsprechung in der Praxis, in: Bräutigam/Rücker, E-Commerce 2.0, Verlag C.H. Beck, München, 2017 (ca. 40 Druckseiten)

Urheberrechtliche Ansprüche, in: Bräutigam/Rücker, E-Commerce 2.0, Verlag C.H. Beck, München, 2017 (ca. 40 Druckseiten)

Zum Konflikt von Kunstfreiheit und Persönlichkeitsrecht im Internet, in: Welle/Kemle/Dreier, Tagungsband zum 8. Heidelberger Kunstrechtstag, Nomos Verlag, Baden-Baden 2015 (18 Druckseiten)

Videokunst als Big Data on YouTube, in: Taeger, Big Data & Co – Neue Herausforderungen für das Informationsrecht, OlWir Verlag, Edewecht 2014 (18 Druckseiten)

Konsequenzen der Ökonomisierung informationeller Selbstbestimmung, in: Scholz/Funk, DGRI-Jahrbuch 2012, Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln 2013 (8 Druckseiten)

The Balance of Copyright, in: Hilty/Nérisson, Balancing Copyright – A survey of National Approaches, Springer Verlag, Berlin/Heidelberg 2012 (gemeinsam mit T. Dreier, ca. 30 Druckseiten)

The Balance of Copyright, in: German National Reports to the 18th International Congress of Comparative Law, Mohr Siebeck, Tübingen 2010 (gemeinsam mit T. Dreier, ca. 30 Druckseiten)

Beiträge in Zeitschriften

Roboter als Vertragspartner? Gedanken zu Vertragsabschlüssen unter Einbeziehung automatisiert und autonom agierender Systeme, MMR 2018, 40-44 (gemeinsam mit S. Herold)

Die Entwicklung des IT-Rechts im Jahr 2017, NJW 2017, 3567-3572

Reformbedarf des KUG im digitalen Zeitalter, MMR 2017, 577-578

Das Verhältnis möglicher Datenrechte zum Datenschutzrecht, GRUR-Int. 2017, 1040-1047

Specht, Wertersatz nach Verbraucherwiderruf - Was kommt nach den Entscheidungen "Wasserbett" und "Katalysatorkauf"?, VuR 2017, im Erscheinen

Determann/Specht, Online-Erschöpfung in der alten und in der neuen Welt, GRUR Int. 2017, im Erscheinen

Daten als Gegenleistung - Verlangt die Digitalisierung nach einem neuen Vertragstypus? JZ 2017, 763-770

Der Verkauf technischer Gerätschaften zur Ermöglichung des Streamings - Eine Urheberrechtsverletzung?, ZUM 2017, im Erscheinen

Property rights concerning personal data, ZGE 2017, 411-415

Mit der Datenschutzgrundverordnung und dem Datenschutz-Ausführungs- und Anpassungsgesetz in ein Zeitalter technisch-infrastruktureller Privatheit? Editorial BB 2/2017

"Bezahlen mit Daten" - Mögliche Auswirkungen des Richtlinienvorschlags über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte der Bereitstellung digitaler Inhalte auf das nationale Vertrags- und Datenschutzrecht, ODW 2017, 121-128
www.ordnungderwissenschaft.de/2017-2/1_Gesamt%20PDF/15_2017_02_specht_bezahlen%20mit%20daten_odw.pdf

Ausgestaltung der Verantwortlichkeit von Plattformbetreibern zwischen Vollharmonisierung und nationalem Recht, ZUM 2017, 114-122

Die Haftung bei Teilnahme an Internettauschbörsen, GRUR 2017, 42-46

Ein reformiertes Haftungskonzept für rechtswidrige Äußerungen auf Bewertungsportalen? CR 2016, 740-746 (gemeinsam mit V. Eickhoff)

Ausschließlichkeitsrechte an Daten – Notwendigkeit, Schutzbereich, Alternativen, CR 2016, 288 - 296

Beschränkung der Verkehrsfähigkeit digitaler Güter durch technische Schutzmaßnahmen, ZGE 2016, 289 - 303

Rezension der Dissertationsschrift „Technik statt Vertrag?“ (Mark Oliver Mackenrodt), ZGE 2016, 484 - 487

Zum Verhältnis der §§ 14 und 24 UrhG nach dem Deckmyn-Urteil des EuGH, ZUM 2016, 19 - 24 (gemeinsam mit I. Koppermann)

Der Unterlassungsanspruch bei mehrdeutigen Äußerungen, NJW 2015, 727 - 732 (gemeinsam mit S. Müller-Riemenschneider)

Share oder Like? Zur Reichweite der Einwilligung bei der Einbindung von Facebook-Buttons, K&R 2014, 77 - 80 (gemeinsam mit S. Müller-Riemenschneider)

IP-Adressen: Personenbezogene Daten für den Webseitenbetreiber? ZD 2014, 71 - 75 (gemeinsam mit S. Müller-Riemenschneider)

Äußerungsrechtliche Ansprüche juristischer Personen des öffentlichen Rechts, Analyse der Rechtsprechung seit dem BKA-Urteil des BGH, ZUM 2013, 929 - 934 (gemeinsam mit S. Müller-Riemenschneider)

Lettre d’Allemagne, Propriétés Intellectuelles 2010, 914 - 926 (gemeinsam mit T. Dreier)

Tagungsbericht der DGRI-Jahrestagung 2008, K&R 2008, VIII - IX

Das neue Obergeschoss, Mängelrechte bei Wohnraummiete, JuS 2007, 245 - 249 (gemeinsam mit E. Peter)

Publikationen