Media Law International (MLI)

 Die Media Kanzlei mit Top-Ranking im englischsprachigen Verzeichnis für internationale Medienrechtskanzleien Media Law International (MLI).   Gelistet werden ausschließlich international tätige Medienrechtskanzleien, die sich durch besonders erfolgreiche Verfahren und Erfolge ausgezeichnet haben. Befragt wurden dabei nationale sowie internationale Mandanten aus den Bereichen Medien und Internet.

Medien, die über uns berichten

Was wir in unseren Standorten in Frankfurt und Hamburg für unsere bundesweit verteilten Mandanten machen:

  • Äußerungsrechtliche Beratung eines amerikanischen Hedgefonds wegen einer Presseveröffentlichung über ein deutsches Unternehmen. Nach der Veröffentlichung Einbruch der Aktienkurse des Unternehmens um zeitweite  800 Millionen Euro.

  • Beratung einer Anwaltskanzlei mit über 2.000 eigenen Anwälten bei Spezialfragen zum Urheberrecht. Prüfung der urheberrechtlichen Risiken bei der beabsichtigten Übernahme eines Medienbeobachtungsunternehmens.

  • Kontinuierliche Beratung zweier internationalen Hilfsorganisation bei Fragen des Presserechts und des Reputationsschutzes.

  • Dauerhafte Beratung einer großen Generalagentur in wettbewerbsrechtlichen, presserechtlichen und datenschutzrechtlichen Fragen sowie in Verfahren mit der Bundesnetzagentur zur Telefonwerbung und „Double-Opt-In-Prozessen“.

  • Kontinuierliche Beratung zweier Bundestagspartein sowie zahlreicher Politiker aus dem Bundestag, Europa Parlament und Landtag in äußerungs- und namensrechtlichen Verfahren.

  • Beratung zahlreicher Sportler, Künstler, Labels, Produzenten, Schauspieler, Produktionsfirmen, und (Werbe-) Agenturen in urheberrechtlichen und medienrechtlichen Fragen.

  • Kontinuierliche Beratung von Kliniken und Ärzten im Bereich Reputationsschutz

  • Dauerhafte Beratung mehrerer großer Online-Shops.

  • Beratung des Betriebsrates des Deutschen Fußballbundes (DFB).

  • Unzählige erfolgreiche Prozesse aus dem Presse-, Äußerungs-, Urheber-, Medien, Marken-, Wettbewerbs- und Datenschutzrecht. Informieren Sie sich dazu in unserer Urteilsdatenbank, in dem wir auszugsweise über einige unserer Verfahren von uns berichten (HIER).

Was unsere Mandanten über uns sagen

 

Unsere Fachveröffentlichungen:

  • Kommentierung des Kunsturheberrechtsgesetzes in: Dreier/Schulze, Urheberrechtsgesetz, Verlag C.H. Beck, 4. Aufl., München 2012 
  • Konsequenzen der Ökonomisierung informationeller Selbstbestimmung: Die zivilrechtliche Erfassung des Datenhandels (Dissertationsschrift), Köln 2012 
  • Konsequenzen der Ökonomisierung informationeller Selbstbestimmung, in: Scholz/Funk, DGRI-Jahrbuch 2012, Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln 2013
  • Pressefreiheit und Persönlichkeitsschutz. Zur Rechtsprechung von Bundesverfassungsgericht und Europäischem Gerichtshof für Menschenrechte, 2013, Dissertationsschrift, April 2013                           
  • Äußerungsrechtliche Ansprüche juristischer Personen des öffentlichen Rechts - Analyse der Rechtsprechung seit dem BKA-Urteil des BGH, ZUM 2013, 929
  • Share oder Like? – Zur Reichweite der Einwilligung bei der Einbindung von Facebook- Buttons, K&R 2014, 77
  • Videokunst als Big Data on YouTube, in: Taeger, Big Data & Co - Neue Herausforderungen für das Informationsrecht, Edewecht 2014 
  • IP-Adressen: Personenbezogene Daten für den Webseitenbetreiber? Einfluss des Urteils des LG Berlin auf die Diskussion um den Personenbezug dynamischer IP-Adressen, ZD, 2014, 71
  • Zum Konflikt von Kunstfreiheit und Persönlichkeitsrecht im Internet, in: Welle/Kemle/Dreier, Tagungsband zum 8. Heidelberger Kunstrechtstag, Baden-Baden 2015 
  • Kommentierung des Kunsturheberrechtsgesetzes in: Dreier/Schulze, Kommentar zum Urheberrecht, Verlag C.H. Beck, 5. Aufl., München 2015
  • Kommentierung der §§ 95a - 97a in: Dreier/Schulze, Kommentar zum Urheberrecht, Verlag C.H. Beck, 5. Aufl., München 2015 
  • Der Unterlassungsanspruch bei mehrdeutigen Äußerungen, NJW 2015, 727
  • Zum Verhältnis der §§ 14 und 24 UrhG nach dem Deckmyn-Urteil des EuGH, ZUM 2016, S. 19 - 24 
  • Beschränkung der Verkehrsfähigkeit digitaler Güter durch technische Schutzmaßnahmen, ZGE 2016, S. 289 - 303 
  • Ausschließlichkeitsrechte an Daten - Notwendigkeit, Schutzbereich, Alternativen, CR 2016, S. 288 – 296
  • Zur Rolle des informationellen Selbstbestimmungsrechts bei der Ausgestaltung eines möglichen Ausschließlichkeitsrechts an Daten, PING 2016, S. 127 - 133 
  • Ein reformiertes Haftungskonzept für rechtswidrige Äußerungen auf Bewertungsportalen? CR 2016, S. 740 - 746 
  • Mit der Datenschutzgrundverordnung und dem Datenschutz-Ausführungs- und Anpassungsgesetz in ein Zeitalter technisch-infrastruktureller Privatheit? Editorial BB 2/2017 
  • Urheberrechtliche Ansprüche, in: Bräutigam/Rücker, E-Commerce 2.0, München 2017
  • Die Haftung bei Teilnahme an Internettauschbörsen, GRUR 2017, S. 42 - 46 
  • Der Verkauf technischer Gerätschaften zur Ermöglichung des Streamings - Eine Urheberrechtsverletzung? ZUM 2017, S. 582 - 586 Property rights concerning personal data, ZGE 2017
  • "Bezahlen mit Daten" - Mögliche Auswirkungen des Richtlinienvorschlags über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte der Bereitstellung digitaler Inhalte auf das nationale Vertrags- und Datenschutzrecht, ODW 2/2017
  • Online-Erschöpfung in Europa und den USA, GRUR Int. 2017
  • Kommentierung der Art. 15, 85, 86 DSGVO, in: Sydow, Kommentar zur Datenschutzgrundverordnung, Baden-Baden, 2017
  • Festschrift für Gernot Schulze, München 2017 
  • Medienrecht im Medienumbruch, Tagungsband zur Tagung Junge Wissenschaft (17./18.06.2016, Köln), Baden-Baden 2017 Ausgestaltung der Verantwortlichkeit von Plattformbetreibern zwischen Vollharmonisierung und nationalem Recht, ZUM 2017, S. 114 - 12
  • Anmerkung zu LG Frankfurt/M., Urt. v. 22.6.2017 – 2-03 O 355/16 – Keine Anwendung der Geständnisfiktion des § 138 Abs. 3 ZPO im Rahmen einer Verdachtsberichterstattung, AfP (Archiv für Presserecht) 2017, S. 456-457.
  • Verkauf eines Medienspielers zum Streaming von illegal verbreiteten Inhalten als Urheberrechtsverletzung – Anmerkung zum Urteil des EuGH v. 26.4.2017, Rs. C-527/15, EuR (Europarecht), S. 571-575.
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der wissenschaftlichen Bildverwendung, in: Lobinger, Handbuch Visuelle Kommunikationsforschung, Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 2017
  • Die UsedSoft-Rechtsprechung in der Praxis, in: Bräutigam/Rücker, E-Commerce 2.0, München 2017
  • Kommentierung der Kapitel 3.1 und 3.2 in: Heckmann, Juris Praxiskommentar Internetrecht, 5. Aufl. 2017
  • Manipulierte Kundenbewertungen auf Online-Vermittlungsportalen - Eine lauterkeitsrechtliche Betrachtung, in: Rott/Tonner, Schuldrecht Aktuell: Rechtliche Herausforderungen durch Online-Vermittlerplattformen
  • Kommentierung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts, in: Beck-Online Großkommentar 
  • Auswirkungen zunehmender Technologieneutralität der Verwertungsrechte auf die Verwendung technischer Schutzmaßnahmen, Festschrift für Gernot Schulze, München 2017
  • Social Commerce, in: Bräutigam/Rücker, Handbuch E-Commerce 2.0, 2017
  • Das Verhältnis zwischen Datenrechten und Datenschutz, GRUR 2017, S. 1040 - 1047 
  • Wertersatz nach Verbraucherwiderruf - Was kommt nach den Entscheidungen "Wasserbett" und "Katalysatorkauf"?, VuR 2017, S. 363 - 369
  • Reformbedarf des Kunsturheberrechts im digitalen Zeitalter, Editorial MMR 09/2017
  • Informationsvermittlung durch standardisierte Bildsymbole - Ein Weg aus dem Privacy Paradox? in: Handbuch Datenrecht in der Digitalisierung, erscheint vor. 2018 
  • Datenverwertungsverträge zwischen Datenschutz und Vertragsfreiheit - Eckpfeiler eines neuen Datenschuldrechts, in: DGRI Jahrbuch 2017, erscheint vor. 2018
  • Considering the relationship between the civil law treatment of data and data protection law, JIPITEC 6/2018
  • Zum Restore-Anspruch von Äußerungen und Ansprüchen auf Entsperrung eines Nutzerprofils auf einer Plattform, MMR 2018
  • Kommentierung der Plattformnutzungsverträge in: Röhricht/Graf von Westphalen/Haas, Kommentar zum Handelsgesetzbuch, erscheint voraussichtlich 2018
  • Kommentierung des Kunsturheberrechtsgesetzes in: Dreier/Schulze, Kommentar zum Urheberrecht, Verlag C.H. Beck, 6. Aufl., München 2018
  • Kommentierung der Art. 15, 85, 86 DSGVO (Art. 85 und 86) in: Sydow, Kommentar zur Datenschutzgrundverordnung, Baden-Baden, 2018
  • Kommentierung der §§ 95a - 97a in: Dreier/Schulze, Kommentar zum Urheberrecht, Verlag C.H. Beck, 6. Aufl., München 2018 
  • Anmerkung zu LG Frankfurt/M., Urt. v. 14.12.2017 – 2-03 O 270/17 – Persönlichkeitsrechtsverletzende Anprangerung durch private Fahndungsaufrufe in den Medien im Zusammenhang mit den „G-20“-Ausschreitungen (erscheint 2018).
  • Rezension von Gordian N. Hasselblatt: Münchener Anwaltshandbuch Gewerblicher Rechtsschutz, (NJW (im Erscheinen 2018)   
  • Automatisiert und autonom agierende Systeme - Wer kontrahiert? MMR 2018, S. 40 - 44
  • Herausgeberschaft eines Lehrbuchs: „Internetrecht“ beim Springer Verlag: (Erscheint 2019)

Fachvorträge

  • Dateneigentum, Datenschuldrecht, Datenschutz? Vortrag auf dem Mannheimer IP Forum "Rechtliche Herausforderungen der Digitalisierung", Mannheim, 06.07.2018 
  • Zum Verhältnis zwischen DSGVO und KUG, Vortrag auf dem PinG Workshop: Disconnecting Frameworks, Berlin, 02.07.2018 
  • Die datenschutzrechtlichen Grenzen des Text- und Data Minings, Vortrag auf der Tagung Text und Data Mining in Recht, Wissenschaft und Gesellschaft, Trier, 22.06.2018 
  • Wie digital ist unsere Wirtschaft? Dinner Speech im Rahmen der Neuburger Gespräche, Passau, 08.06.2018 
  • Eckpfeiler eines neuen Datenschuldrechts, Vortrag im Rahmen der Mainzer Vorträge zum Sicherheits- und Informationsrecht, Mainz, 07.06.2018 
  • Kundendatenshutz 2018 - Neuerungen durch die EU-DSGVO und die E-Privacy Verordnung, Vortrag auf dem Dialog Summit, Frankfurt am Main, 02.05. 2018 
  • Zur Zukunft der datenschutzrechtlichen Einwilligung, Vortrag auf dem @kit Kongress, Berlin 19.04.2018 
  • Social Media-Anbieter und andere Grenzfälle des Medienprivilegs, Vortrag auf der 12. Jahresveranstaltung des kölner forum medienrecht e.V., Köln, 12.04.2018 
  • Digitale Plattformen zwischen Effizienz und Datenschutz, Vortrag auf dem Fachkongress Digitaler Staat, Berlin, 21.03.2018 
  • Ausgestaltung einer Rechtsordnung für die datengetriebene Wirtschaft, Vortrag auf den Kölner Tagen IT-Recht, Köln, 16.03.2018 
  • Künstliche Intelligenz - Wer kontrahiert, wer haftet?, Vortrag auf dem OSE-Forum, München 26.01.2018 
  • Digitales Persönlichkeitsrecht, Vortrag auf der Tagung "Digitaler Neustart", Düsseldorf, 06.12.2017 
  • Der Schutz des Persönlichkeitsrechts in Bewertungsportalen, Vortrag auf den Urheber- und Medienrechtstagen, Frankfurt am Main, 02.12.2017 
  • Bedarf die künstliche Intelligenz einer neuen (Privat-)Rechtsordnung? Vortrag bei der Akademie für Politische Bildung, Tutzing am Starnberger See, 19.11.2017 
  • Big Data Verträge zwischen Datenschutz und Datenverwertung, Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik, Köln, 10.11.2017 
  • Vertragliche Herausforderungen von KI und Big Data, Vortrag auf dem 16. Bayerischen IT-Rechtstag, München, 11.10.2017 
  • Dateneigentum und Rechte an Daten, Vortrag im Bundesfachausschuss Medien und Internet und Digitale Agenda der FDP, Berlin, 06.10.2017 
  • Das Verhältnis zwischen Datenrechten und Datenschutz, Vortrag auf der Jahrestagung der Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, Hamburg, 21.09.2017 
  • Notice & Action, Round-Table-Gespräch des Bundeswirtschaftsministeriums, Berlin, 06.09.2017 
  • Bezahlen mit Daten, Verlangt die Digitalisierung nach einem neuen Vertragstypus? Antrittsvorlesung an der Universität Passau, Passau, 26.07.2017 
  • Aktuelle Entwicklungen bei der Haftung von Plattformbetreibern, Vortrag auf dem 12. Women in IP-Forum, München, 23.06.2017 
  • Kundenbewertungen auf Online-Vermittlungsportalen, Vortrag auf dem 2.Verbraucherrechtstag der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Verbraucher und Recht, Kassel, 09.06.2017 
  • Eigentum an Daten - Die Rechtslage in den USA, Vortrag auf dem Deutschen Anwaltstag, Essen, 26.05.2017 
  • Urheberrecht in Zeiten digitaler Verunsicherung, Passau, 27.04.2017 
  • Digitaler Neustart - Rechte an Daten, Podiumsdiskussion, Düsseldorf, 09.02.2017 
  • Zivilrechtlicher Persönlichkeitsschutz im Internet, Gastvorlesung am Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe, 27.01.2017 
  • Die deliktische Haftung des Portalbetreibers für Persönlichkeitsrechtsverletzungen, Herbstseminar des Kölner Anwaltsvereins, Köln, 18.11.2016 
  • Die Erkennbarkeit kommerzieller Kommunikation, Herbsttagung der AGEM, Berlin, 12.11.2016 
  • Ausgestaltung der Verantwortlichkeit von Plattformbetreibern zwischen Vollharmonisierung und nationalem Recht, Symposium 60 Jahre ZUM, München, 04.11.2016 
  • Fachgespräch "Datenmacht in der digitalen Wirtschaft", 21.09.16, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen 
  • Technische Schutzmaßnahmen, Vortrag am ZIF Bielefeld, 30.06.2016 
  • Zivilrechtlicher Persönlichkeitsschutz im Internet, Gastvorlesung am Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe, 05.02.2016 
  • Beschränkung der Verkehrsfähigkeit digitaler Güter durch technische Schutzmaßnahmen, Tagung zur Verkehrsfähigkeit digitaler Güter, Basel, 09.10.2015 
  • Die Parodie im Urheber- und Markenrecht nach dem Deckmyn-Urteil des EuGH, Kolloquium zum Recht des Geistigen Eigentums und Wettbewerbsrecht, München, 17.07.2015 
  • Bericht aus den parallelen Sitzungen, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik: Daten und Software als Wirtschaftsgut, Berlin, 08.11.2014 
  • Zum Konflikt zwischen Kunstfreiheit und Persönlichkeitsschutz im Internet, Heidelberger Kunstrechtstag 2014: Eigentum - Kunstfreiheit - Kulturgüterschutz, Heidelberg, 01.11.2014 
  • Videokunst als Big Data on YouTube, Herbstakademie der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik: Big Data & Co, Mainz, 11.09.2014 
  • Cranach im Recht? Urheberrechtliche Ansprüche des Cranach Digital Archive bei unerlaubter Verbreitung seiner Lichtbildwerke im Internet, Tagung des Cranach Digital Archive, Weimar, 19.03.2014